Teilnahme an der Steuben Parade in New York 2004

Sicherlich das Spitzenevent in 2004. Delegationen aus Trier und unserer Verbindungsstell besuchten vom 15. bis 20.09.2004 New York, wo man an der alljährlichen Steuben-Parade teilnahm. Nach Anreise am 15.09., erfolgte ein Spaziergang in der City von Manhatten, u. a. Times Square und Empire State Building.
Am folgenden Tag wurde das NYPD-Museum, anschl. die Polizei-Akademie, das 13. Revier und weiter die Einsatzkommandotruppe besucht.
Am Freitag, 17.09. stand ein Rathaus-Besuch mit anschl. Zeremonie zus. mit dem Bürgermeister von NY und dem späteren Besuch von “Ground Zero” auf dem Programm. „Teilnahme an der Steuben Parade in New York 2004“ weiterlesen

Motorradtour 2004

26. Juni 2004

Bei bestem Bikerwetter, als ob wir es für diesen Tag bestellt gehabt hätten, trafen sich fast ein Dutzend Biker am Motorrad- und Technik-Museum in Steinebach. Überraschend hatte sich noch Ecki Heck von der Vbst. Linz/Rhein eingefunden. Für die weiteste Anreise wurde er selbstverständlich besonders geehrt. Die Stimmung war hervorragend und die Abfahrt verzögerte sich somit um Einiges. Agnes Weller hatte ein ordentliches Frühstück vorbereitet. Kurz vor 12:00 Uhr ging es auf Tour. Zunächst durch die herrliche Kroppacher Schweiz mit ihren zahlreichen Kurven und schließlich ins Tal nach Wissen. Von dort weiter zum Schloss Crottorf, wo wir natürlich einen ersten Stopp einlegten; schließlich fährt man an diesem herrlichen Wasserschloss des Grafen Hermann von Hatzfeldt-Wildenburg nicht einfach vorbei. „Motorradtour 2004“ weiterlesen

Besuch in Dänemark und Schweden

18. bis 20. Juni 2003

21 Mitglieder der IPA-Verbindungsstelle Betzdorf im Landkreis Altenkirchen besuchten im Juni 5 Tage die Kollegen der Verbindungsstelle in Kopenhagen-Lyngby. Wie schon in den vergangenen Jahren, war auch in diesem Jahr durch den recht jungen Vorstand der Verbindungsstelle eine sogenannte Städte-Tour im reichhaltigen Veranstaltungskalender der Betzdorfer IPA enthalten.
Der Kontakt zu den dänischen Freunden wurde anlässlich einer 14tägigen Skandinavien-Reise im Sommer 2001 hergestellt. „Besuch in Dänemark und Schweden“ weiterlesen

Familienwandertag nach Heimborn

17. Mai 2003

Auch in 2003 konnten wir uns einer ordentlichen Teilnehmerschaft erfreuen. Der Start war diesmal in Selbach b. Wissen. Es ging anschließend einen Anstieg hoch nach Burbach zur dortigen Grillhütte, wo wir uns stärkten. Nachmittags führte der Weg über die herrliche Höhe bei Mörsbach mit tollem Ausblick in den Hachenburger Westerwald. Ziel war die Freizeitanlage in Heimborn. Ein tolles Erlebnis für Jung und Alt waren hier u.a. die zahlreichen “Bootsfahrten” auf der Nister bis nach Ehrlich. Von dem eigens für diese Fahrten angeheuerten “Captain” H.A. wurden wir sicher durch die Fluten manövriert. „Familienwandertag nach Heimborn“ weiterlesen

Landrat empfing Polizisten aus Krappitz

Rhein-Zeitung – Ausgabe Region Betzdorf vom 05.05.2003, Seite 20.

Vier Polizeibeamte aus Krappitz, zusammen mit ihren deutschen Kollegen, empfing Landrat Dr. Alfred Beth in der Kreisverwaltung. Auf Einladung der Internationalen Police Association (IPA) Kreis Altenkirchen hielten sich der Kommandant der Krappitzer Kreispolizei, Josef Mikitow (vorne links), die IPA-Leiterin aus Krappitz, Mariola Dyrlica (vorne rechts), die Mitarbeiterin der Kreisverwaltung Ania Mrowiecz, die als Dolmetscherin fungiert, und weitere Polizeikollegen aus Polen im Kreis auf. Begleitet werden sie von den IPA-Kollegen der Polizeiinspektionen Betzdorf und Altenkirchen und dem IPA-Vorsitzenden Berthold Dunsche (hintere Reihe, 2. von rechts). Mit dabei auch der Dienststellenleiter Karl Kipping, Altenkirchen, (hintere Reihe links) und Kripo-Chef Franz Orthen (hintere Reihe rechts). Die Kollegen aus Betzdorf besuchten die Krappitzer Polizei im Herbst vergangenen Jahres. Ziel ist das Kennenlernen des Kreises Altenkirchen und der Polizeistrukturen vor Ort.

Zu Ehrenknappen ernannt

Rhein-Zeitung – Ausgabe Region Betzdorf vom 05.05.2003, Seite 23.

Vierköpfige Polizeidelegation aus der Partnergemeinde Krapkowice zu Gast im Kreis Altenkirchen

„Dienen durch Freundschaft!“ Dieser Leitsatz der International Police Association (IPA) gewann am Wochenende bei der IPA-Verbindungsstelle Betzdorf erneut an Bedeutung. Eine vierköpfige polnische Polizeidelegation kam zu einem dreitägigen Besuch in den Kreis Altenkirchen.

KREIS ALTENKIRCHEN. Die Gäste aus der polnischen Partnergemeinde Krapkowice, die im Haus Marienberge in Elkhausen untergebracht waren, erlebten an Sieg und Wied ein informatives und unterhaltsames Besuchsprogramm.

IPA-Vorsitzender Berthold Dunsche und Dienststellenleiter Wolfgang Meeß (Betzdorf) stellten der Delegation zunächst die Gliederung hiesiger Polizei- und Kriminalinspektionen vor. Auch ein Besuch der Kreisverwaltung Altenkirchen mit Empfang bei Landrat Dr. Alfred Beth war vorgesehen.

Fast wie zu Hause fühlten sich die Gäste beim Mittagessen in der polnischen Begegnungsstätte „Haus Concordia“ in Dermbach. Betont zünftig ging es schließlich in Steinebach zu – ahnte doch niemand, dass besondere Gäste im Besucherbergwerk „verprügelt“ werden und dazu noch mit einer Urkunde in den „Knappenstand ehrenhalber“ aufgenommen werden.

Diese Erfahrung machten jetzt Krapkowices Polizeichef und Hobby-Landwirt Jozef Mikitow, IPA-Leiterin Mariola Dyrlica, Kriminalbeamter Marek Surowiec und Dolmetscherin Anja Mrowiec. Nach einer Befahrung der „Grube Bindweide“ erhielten sie nach alter Väter Sitte den donnernden Bergmannsstempel mit Fäustel und Pfannschaufel. Doch bei allem Neuen gab es Vertrautes neu zu entdecken. Im Bergwerk stemmten sich „Polnische Türstöcke“ gegen das Felsgestein, und eines der meistgesungenen Lieder erinnerte an daheim: „In einem Polenstädtchen, da fand ich einst ein Mädchen . . .“

Ein besonderes „Glückauf“ rief Bürgermeister Konrad Schwan (Gebhardshain) in Steinebach den polnischen Gästen zu, die dort zudem die Historische Polizeiwache im Motorrad- und Technikmuseum besichtigten. Museumsleiter Gerhard Weller und Polizei-Bezirksbeamter Joachim Weger standen Rede und Antwort. Zum Ausklang des Besuchsprogramms genoss die polnische Reisegruppe eine gemütliche Rheintour mit Weinprobe.

Bernhard Schmidt und Hubert Hammer (IPA Betzdorf), die die Gäste maßgeblich betreuten, hatten den Kontakt nach Krapkowice im Herbst 2002 im Rahmen einer Partnerschaftsfahrt mit der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen eingefädelt. Auch auf der IPA-Ebene ist man hüben wie drüben am weiteren Ausbau der Kontakte interessiert. „Wir bleiben in Verbindung“, hieß es jedenfalls am Sonntag übereinstimmend beim Abschied in Betzdorf. (jw)

In der „Grube Bindweide“ begrüßte Bürgermeister Konrad Schwan die polnischen IPA-Gäste, die mit dem „Bergmannsstempel“ zu Ehrenknappen ernannt wurden. Fotos: Joachim Weger